Hoch Tirol – Skidurchquerung

Die eindrucksvollste Skidurchquerung der Ostalpen…

.

Anforderung

Aufstieg

bis 1.800 Höhenmeter / Tag

Abfahrt

viele Höhenmeter 😉

Dauer

7 Tage

Auf dieser 7-tägigen Skidurchquerung mitten durch die hohen Tauern erwartet uns so einiges: Schweißtreibende Aufstiege, anspruchsvolle Gipfel, atemberaubende Ausblicke, viele Abfahrtshöhenmeter und natürlich gemütliche Hüttenabende. Ein Highlight jagt das nächste, die bekanntesten Gipfelziele sind sicherlich Österreichs Höchster, der Großglockner( 3.798 Meter) und der Großvenediger (3.657 Meter). Erlebt mit uns dieses Highlight der Skitouren in den Ostalpen – auf etwas „abgeänderter“ Route. Um uns die doch etwas komplexe Anreise zum Original-Start im Südtiroler Kasern zu ersparen, starten wir in Prägraten in Osttirol. Auf Anfrage starten wir natürlich auch aus Kasern…

Nach einem gründlichen Materialcheck geht’s los ins Abenteuer Hoch Tirol – von Prägraten auf die Essener-Rostocker-Hütte (2.208m) – Aufstieg rund 800 Höhenmeter, ca. 3h. Abendessen und Übernachtung.

Zum ersten Mal früh Aufstehen – der Gipfel des Großen Geiger (3.360m) wartet auf uns. Diesen erreichen wir nach rund 5h bzw. 1.100 Höhenmeter Aufstieg, die Abfahrt führt uns über das Türmljoch zur Johannishütte (2.121m), unserem nächsten Stützpunkt.

Die „weltalte Majestät“, der Großvenediger (3.657m) wartet auf uns. Den technisch einfachen Gipfel erreichen wir in ca. 6h Gehzeit (ca. 1.500 Höhenmeter). Die rund 2.000 Höhenmeter lange Abfahrt vorbei an der Prager Hütte führt uns ins malerische Innergschlöss und zuletzt zum Matreier Tauernhaus, unserem nächsten Quartier.

Der wohl anstrengendste Tag liegt vor uns – sehr langer Aufstieg zur Amertaler Höhe (2.841 m), kurze Abfahrt und Gegenanstieg auf die Granatscharte und den Stubacher Sonnblick (3.088 m). Abfahrt zur Rudolfshütte – verdiente Stärkung und Übernachtung. In Summe haben wir 1.800 Höhenmeter zu bewältigen!

Aufstieg auf die Granatspitze 3.086 m (zum Schluss ohne Ski), rund 800 Höhenmeter, 3h – Abfahrt Richtung Kals ins Dorfertal. Per Taxi geht’s aufs Lucknerhaus, dort übernachten wir.

Ein vergleichsweise gemütlicher Tag, die Stüdlhütte auf 2.802 m ist heute unser Ziel. 800 Höhenmeter, rund 3h. Im Angesicht des Großglockners genießen wir den Tag und unser Abendessen auf der Hütte, ein wenig Ruhe schadet für den morgen anstehenden Tag sicher nicht.

Gipfeltag, 1.000 Höhenmeter und Abfahrt zurück zum Lucknerhaus, Gesamtdauer ca. 8h. Der Schlussteil des Anstiegs erfolgt ohne Ski – auf Steigeisen, am Seil und in leichter Kletterei erreichen wir das Dach Österreichs. Vom Lucknerhaus geht’s per Taxi zurück zu den geparkten Autos in Prägraten. Eine geniale, hochalpine Skidurchquerung liegt hinter uns !!!

Leistungen

  • Organisation und Führung durch staatl. geprüften Berg- und Skiführer
  • nicht inkludiert: Hütten mit Halbpension, Spesen des Bergführers

Preis

  • € 700,- bei 6 Personen
  • Preis bei weniger Teilnehmern auf Anfrage

Location

  • Hohe Tauern

Beste Jahreszeit

  • März bis April

Termin

  • nach Vereinbarung

Voraussetzungen

  • Sichere Spitzkehrentechnik und sicheres Gehen mit Steigeisen
  • Sichere Skitechnik im Gelände
  • Trittsicherheit und Schwindelfreiheit
  • Kondition für 1.800 Höhenmeter am Tag inkl. Abfahrten
  • Ausdauer für 7 Tage im Hochgebirge
  • Skitourenerfahrung erforderlich!

Haben wir dein Interesse geweckt?

Dann schicke uns gleich eine Email!